Wie ein Bild entsteht

"Ausdruck ist Entlastung -

Gestaltung ist Bewältigung -

Kreativität ist Entwicklung" 

(Leitsätze der Kunsttherapie)

 

Wie wird gemalt?

Aus einem Spektrum von 39 Farbtönen hochwertiger Wachsmalkreiden wird intuitiv eine Kreide gewählt und damit kräftig, flächig aufgetragen, was immer gerade gewünscht wird.

Es sollten Flächen sein, eckige, runde, ovale oder streifenförmige Formationen, aber keine figuralen Elemente, oder gegenständliche Zeichnungen.

Nach einer vorher festgelegten Reihenfolge soll nun jeder abwechselnd eine Form aufs Papier bringen, die ihm spontan einfällt. So füllt sich das Blatt nach und nach. Dabei wird zwischen den Teilnehmern nicht gesprochen, jeder soll sich, soweit möglich, auf die bildliche Kommunikation einlassen.

Wenn dann jeder freie Raum auf dem Blatt gefüllt ist, wird gemeinsam entschieden, ob noch Ideen zur Veränderung bestehen. Die Teilnehmer sollen sich einig sein, wann das Bild per Definition beendet ist.

Wie entsteht ein Bild?

In der nachfolgenden Diashow kann man Schritt für Schritt beiwohnen, wie sich nach und nach ein gemeinsames Bild gestaltet.

Im Beispiel malten fünf Personen innerhalb einer Gruppenarbeit auf DIN A0 Format, ein Prozess von knapp zwei Stunden.

 

Die Entstehung eines gruppendynamischen, kreativen Prozesses können Sie auf der Seite Gruppenprozess beobachten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 05/2018 Praxis für Psychotherapie (nach dem Heilpraktikergesetz) Angelika Anna Richter